Suche

Die Wiesenapotheke in Riesa

25.05.2024 - Die Wiesenapotheke in Riesa

GrundschülerInnen gestalteten fünf Vorstellungen

Die 4. Klassen der Trinitatisschule Riesa hatten sich vom 22. bis 25. Mai im Probensaal der Elbland Philharmonie Sachsen „eingemietet“, um dort gemeinsam mit MusikerInnen des Orchesters ihr Abschlussprojekt „Die Wiesenapotheke“ zu proben und aufzuführen.

Seit April 2023 bereiteten sich die 47 Kinder der Klassen 4a und 4b innerhalb des Musikunterrichts unter Leitung von Stefan Jänke auf das Projekt vor – eingeschlossen eine (Chor-)Klassenfahrt.

Einstudieren der Chor- und Solisten-Partien, Lernen der Spielszenen, Proben der Abläufe hinter der Bühne (Kostüme, Requisite, Tontechnik) und Moderation – alles wollte gut vorbereitet sein, denn für die fünf anberaumten Vorstellungen hatten sich 600 Gäste angemeldet – alle Veranstaltungen waren ausverkauft. Zahlreiche Kindergärten und Grundschulen folgten der Einladung und natürlich wollten auch Bekannte und Verwandte der Mitwirkenden sehen, was die Kinder einstudiert hatten.

Das Hauptwerk – das etwa halbstündige Singspiel „Die Wiesenapotheke“ von Stefan Jänke war als Mitmachtheater inszeniert, bei dem die ZuhörerInnen einbezogen wurden.

Auch im Vorprogramm mit Liedern über die Natur und deren Bewahrung (u.a. von „Die Prinzen“ und „Zaches und Zinnober“) konnte das Publikum mitsingen.

Peace on earth – Begegnung des „Pueri Cantores del Veneto“ aus Italien mit „Chormonie – Kinder- und Jugendchor“ der Laborschule Dresden

Chorbegegnung „Peace on Earth“ 24.-29.04.2024

Begegnung des "Pueri Cantores del Veneto" aus Italien mit "Chormonie - Kinder- und Jugendchor" der Laborschule Dresden

Unter diesem Motto fand eine große Kinder- und Jugendchorbegegnung in Dresden und Potsdam statt.

Dank der Förderung durch die Deutsche Chorjugend und der Klippel-Stiftung besuchte „Chormonie (Kinder- und Jugendchor der Laborschule Dresden)der italienische Kinder- und Jugendchor „Pueri Cantores del Veneto“.

Nach einer fast 14-stündigen Busfahrt kamen die italienischen Gäste Mittwoch Nacht in Dresden an und wurden gleich in Gastfamilien verteilt.

Der Donnerstag war angefüllt mit musikalischen Proben und einem ersten Kennenlernen. Abends fand dann das umjubelte Konzert in der akustisch einmaligen Annenkirche statt.

Der Freitag vormittag stand ganz im Fokus des gemeinsamen Erkundens von Dresden.

In Workshops wurde verbindendes beider Länder beleuchtet – gerade in Dresden finden sich viele italienische Querverbindungen!

Natürlich durfte auch die wieder aufgebaute Frauenkirche nicht fehlen.

Dann ging es mit zwei Bussen in die brandenburgische Landeshauptstadt zum Kinder- und Jugendchor der Singakademie Potsdam.

Unsere Kinder durften sich auf Potsdamer Gastfamilien freuen, während die Italiener in der Jugendherberge untergebracht wurden. Am Samstag gab es musikalische Proben in der großen Nikolaikirche. 17 Uhr folgte dann das gemeinsame Konzert, diesmal mit drei Chören: Zum Kinder- und Jugendchor der Singakademie Potsdam gab es schon vor einem Jahr einen sehr schönen Choraustausch. Nun standen ca. 120 Kinder- und Jugendliche auf der Bühne und sangen gemeinsam „Sisi ni Moja“ (Wir sind eins) und „Peace on Earth“ (Friede auf Erden).

Wie leicht das gemeinsame Singen gelang, war für alle sehr beeindruckend.

Der Sonntag war dann ein herausragender Begegnungstag. Mit einer Band konnte getanzt, gesungen und bewegt werden. Einzelne Grüppchen spielten Volleyball, andere sangen spontan miteinander oder zeigten eingeübte Bewegungen und Tänze. Nach einem emotionalen Abschied fuhren dann wieder zwei Busse nach Dresden zurück. Voller Erlebnisse. Abends hatten sich dann etliche Dresdner Gastfamilien zusammen getan und luden zu einem Grillabend ein. Beeindruckende Dresdner Gastfreundschaft, die nachklingt!

Voller Erlebnisse verabschiedeten die Dresdner Kids die Italiener am Montag in aller Frühe.

Und freuen sich schon sehr auf den Gegenbesuch Anfang Oktober!

Katharina Kastl (Mutter eines Chorkindes) schrieb: „Ein großes Dankeschön, dass Sie für unsere Kinder so wertvolle Erfahrungen, sowohl musikalisch und auch emotional, möglich machen! Wir haben ein sehr glückliches und erfülltes Kind zu Hause begrüßen dürfen!“

 

Eine italienische Mutter schrieb einer Dresdner Gastmutter: „Ich möchte Ihnen für Ihre Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft herzlich danken. Sofia hat sich bei Ihnen wirklich wohl gefühlt und war von der ganzen Reise sehr begeistert“.

Roberto Fioretto, Chorleiter aus Italien, schrieb: „Dear Maestro Hans Hoch, I would like to thank you very much for organizing this wonderful exchange between our 2 choirs. The boys of our choir Pueri Cantores del Veneto were enthusiastic about this beautiful experience. I would like to give you my most sincere compliments for the extraordinary artistic preparation of your choir Chormonie, I really appreciate the vocal education and the very clear and crystalline vocal timbre of the singers with a truly excellent intonation accompanied by your enthusiasm and passion in conducting. Thank you for the wonderful welcome you gave us. Now we will do our best to organize your stay here in Italy with us.“

Und Rosa (10) schrieb: „Mir haben die Tage mit den Italienern und Potsdamern sehr gut gefallen.Die Mädchen, die bei uns übernachtet haben, waren voll nett und lustig. Obwohl ich nicht so gut Englisch kann, haben wir uns gut verstanden. Das musikalische Programm von den Italienern war voll krass! Sie können so mega gut singen. Ich freue mich schon sehr auf unser Wiedersehen!“

"Pueri Cantores del Veneto"

Das international renommierte Ensemble, in dem Kinder und Jugendliche im
Alter von 10 bis Anfang 20 singen, gilt als einer der besten Kinderchöre
Italiens und hat schon in den wichtigsten Opernhäusern Europas mit
renommierten Orchestern und Dirigenten zusammengearbeitet.
Darunter finden sich so berühmte Namen wie Teatro Real di Madrid, Arena
di Verona, Fenice di Venezia, John Eliot Gardiner, Cesare Alfieri, Orchestra
Verdi von Mailand, Croatian Chamber Orchestra, New York Chamber Orchestra.

ChorLeiCa

ChorLeiCa - 17.03.2024

Aktuell nehmen zwei ChorsängerInnen unseres Mitglieds Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach an einem Angebot der Deutschen Chorjugend teil: sie besuchen an drei Wochenenden einen Lehrgang zur ChorLeiCa (was ein musikalisches Äquivalent zur JuLeiCa ist).

Einige Eindrücke der beiden:

„Das Wochenende begann am Freitag mit Kennenlernspielen. Anschließend haben wir uns ausführlich über unsere Chöre ausgetauscht, wobei unter anderem auch Methoden zur Integration von Neulingen, Neumitgliedergewinnung und Mitbestimmung im Chor Thema waren. Manche Chöre haben ein System der Chorpatenschaft: jedes neue Mitglied hat einen „alten Hasen“ als Ansprechpartner.

Am Samstag und Sonntag hatten wir einen vollen Plan mit abwechselnd zwei Modulen: Musik und Sozialpädagogik. Wir haben dabei vieles zu Kinder- und Jugendschutz, elterlicher Sorge, Gruppenphasen und -rollen sowie Dirigierübungen (Einsatz, Abschlag, Takte) und Musiktheorie gelernt. Zwischendurch hatte jede/r die Aufgabe, ein Spiel anzuleiten (Energizer, Konzentrationsspiel oder zum Stärken der Gruppendynamik). Außerdem gab’s am Freitag Abend von den LeiterInnen die Aufgabe an uns, als Gruppe bis zum Samstagabend ein Stück unserer Wahl einzustudieren. Dazu haben wir „Super Trouper“ mit Sopran, Alt und Tenor ausgewählt.“

Wir als Sächsische Chorjugend fördern die Weiterbildung der jungen Leute mit einem Fahrtkostenzuschuss.

Zufallschortreffen

Zufallschortreffen

Drei Mitgliedschöre des Sächsischen Chorverbands trafen sich zufällig in Schmiedeberg

Das Martin-Luther-King-Haus in Schmiedeberg ist ein beliebtes Domizil für Chorwochenenden. Vom 12.-14.4. 2024 trafen sich dort zufällig drei Mitgliedschöre des Sächsischen Chorverbands bzw. der Sächsischen Chorjugend: die Chorklassen der
1. Grundschule Großenhain, der Chor der Stufe II der Laborschule Dresden sowie der Carl-Maria-von-Weber-Chor aus Dresden.
Die ChorleiterInnen waren sich kurzentschlossen einig: wenn wir schon gemeinsam da sind, lasst uns was gemeinsam machen!
Der Chor der Laborschule hatte zu einem kleinen Abschlusskonzert seiner Probenphase am Freitag Nachmittag eingeladen, die Großenhainer SängerInnen, die am Freitag Vormittag anreisten, gesellten sich mit eigenen Beiträgen hinzu, gemeinsam erklang ein Frühlingskanon mit Gebärden.
Am Sonnabend dann sangen sich erwachsene und junge SängerInnen gegenseitig etwas vor – ohne Publikum: U.a. lernten die Kinder einen afrikanischen Tanzschritt des gemischten Chores und die Erwachsenen ließen es sich nicht nehmen, ein Kinderlied mitzusingen, zum Abschied erklang „For Auld Lang Syne“ gemeinsam.

Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen

Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen am 18.3. 2024

Die erste Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen im Jahr 2024 stand ganz im Zeichen des „Superwahljahrs 2024“. Die anstehenden Kommunal-, Landtags- und Europawahlen sind für die sächsischen Akteur*innen der Kulturellen Bildung von großer Bedeutung. Das Treffen begann mit einem Input zum Thema „Neutralitätsgebot“ durch das Kulturbüro Sachsen, gefolgt von einem regen Austausch unter den Teilnehmenden.

Ein zentrales Thema der Versammlung waren die Wahlprüfsteine, die von der LKJ Sachsen als Landesverband aufgestellt wurden. Dabei wurden verschiedene Aspekte der Wahlbeteiligung diskutiert und kreative Aktionen zur Förderung derselben vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der fairen Vergütung von Künstlerinnen und Kulturvermittlerinnen im Rahmen des Kulturdialogs sowie auf der Aktualisierung des Landesjugendhilfegesetzes.

Für die Sächsische Chorjugend nahm Franziska Schindler teil.

Caruso-Weiterbildung

Caruso-Weiterbildung 2024

Am 16.03.2024 fand in den Räumlichkeiten des Ev. Kindergarten Regenbogen in Dresden Klotzsche eine interne Fortbildung für die pädagogischen Fachkräfte zum Singen mit Kindern statt.

Inspiriert durch einen Workshop bei der sächsischen Carusos Beauftragten Hannah Ewald, hatte die KiTa sich für ihren Fortbildungstag die Vorsitzende der Sächsischen Chorjugend eingeladen, die im Raum Dresden als Carusos Fachberaterin tätig ist. Ziel war es, die pädagogischen Fachkräfte zu motivieren, einen positiven und selbstverständlicheren Umgang mit der eigenen Stimme zu finden und aus den eigenen und gemeinsamen Ressourcen heraus wieder mehr mit den Kindern zu singen und zu musizieren. Sowohl im Alltag als auch mit dem bestehenden Projektchor zu geben.

Mit dem Fokus auf Kreativität, Improvisation und Entdeckergeist, gestaltete Maja Selina Seidel mithilfe verschiedener Orff Instrumente, Bodypercussion, und Bewegungselementen einen sehr abwechslungsreichen Teamtag. Sie begeisterte mit anfänglichen Übungen zur Erwärmung der Stimme zwar nicht alle Anwesenden, aber spätestens bei der Vorstellung von Methoden, wie man auch ohne Gitarre und musikalische Vorkenntnisse mit Kindern musizieren kann, hatte sie die volle Aufmerksamkeit. Gegen Ende der Veranstaltung sangen und tanzten selbst die musikalisch völlig unvorgeprägten Fachkräfte, was dazu beitrug, die Weiterbildung als gänzlich gelungen einzuschätzen.

Kinderschutz-Coaching Frühling 2023

Kinderschutz-Coaching Frühling 2023

Dank einer Förderung durch die MONOM-Stiftung führte der SCJ-Vorstand im Frühling 2023 ein Coaching zum Thema Kinderschutz durch.

Dafür konnten wir Karen Pethke, die uns vom Kinder- und Jugendring Sachsen vermittelt wurde, gewinnen. Frau Pethke ist Diplom-Sozialpädagogin, insoweit erfahrene Fachkraft im Bereich Kinderschutz und Prozessberaterin für die Entwicklung von Schutzkonzepten.

An drei Terminen analysierten wir, was wir als SCJ konkret tun können, um unseren Mitgliedern Kinderschutz näher zu bringen, und wie wir selbst in der SCJ Kinderschutz implementieren können.

Folgende Punkte wurden dabei u.a. besprochen:

  • Erstellen einer Hilfetelefon-Liste für Sachsen
  • Etablieren einer Anlaufstelle für Beschwerden
  • Verankern von Aspekten des Kinderschutzes in der Satzung
  • Informieren der Mitglieder über Online-Fortbildungen
  • Erarbeiten eines Verhaltenskodexes für Chorarbeit
  • Bereitstellen von wichtigen Dokumenten und Arbeitshilfen, z.B. Handlungsleitfäden der Deutschen Chorjugend, Formular zur Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses

Auf der “Chor – mit Sicherheit!”-Website der Deutschen Chorjugend findet ihr wichtige Nummern und Arbeitshilfen zum Thema Kinderschutz im Chor. Schaut unbedingt vorbei!

Wir bedanken uns bei der MONOM-Stiftung für die Förderung dieses Coachings!

1. Chorjugendtag der Sächsischen Chorjugend

1. Chorjugendtag der Sächsischen Chorjugend 2023

1. Chorjugendtag der Sächsischen Chorjugend

Gelungener Workshop Tag bringt Jung und Alt zum gemeinsamen Singen

Am Samstag den 21. Januar 2023 fand im Kulturhof Gohlis in Leipzig der erste Chorjugendtag der Sächsischen Chorjugend e. V. in Form eines Workshop Tages statt. Ziel war die Vernetzung von Akteuren verschiedenster Kinder- und Jugendchöre aus Sachsen, sowie Fortbildung und natürlich das gemeinsame Singen. Eingeladen waren neben den Mitgliedschören der SCJ alle gesangsbegeisterten Menschen und wir durften uns über externe Gäste von 9 bis 54 Jahren freuen, so z.B. aus dem Leipziger Chor „Westklang“, aus dem Jugendkammerchor der Singakademie Dresden, aus der Annenschule in Chemnitz, des inklusiven Ensembles „Sing&Sign“, sowie über Studierende der HMT Leipzig. Mit Luise Neuhaus-Wartenberg und Max Guder hatten wir begeisterte Gäste von SCV und DCJ Seite vor Ort, ebenso war Torsten Tannenberg, der Geschäftsführer des Sächsischen Musikrates anwesend. Eröffnet wurde der Chorjugendtag mit einer musikalischen Begrüßung einer Delegation des Landesjugendchores Sachsen unter Leitung von Ron-Dirk Entleutner, von dem wir anschließend mit viel Humor und „groovy body song“ aufgeweckt und eingesungen wurden. In der ersten Runde Workshops konnte zwischen einem meet&greet mit dem Landesjugendchor, einem Infoworkshop zum Singen in Grundschulen mit Dana Gensch (Musikschule Leipzig und Projektleiterin von SINGT EUCH EIN!) und Stefan Jänke (Netzwerk Kinderchöre in der Großenhainer Pflege) und einem Workshop zu Feedback-Kultur in Chören mit Maximilian Rank von der HMT Leipzig gewählt werden.
Das erfolgreiche Leipziger A-Capella Pop Ensemble „Quintense“ gestaltete die zweite Runde Workshops und das Abschlusskonzert des Tages. Der Nachmittag begann mit einigen Tipps zum Thema „Gesund singen“. Außerdem studierten alle den Refrain des Songs „Up&Up“ von Coldplay ein, der am Abend beim Konzert dann für einen Überraschungsauftritt sorgte. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, sich beim Beatboxing-Workshop am Beatboxing und mit der Verwendung einer Loop-Station zu versuchen. Viele der Teilnehmenden besuchten den Workshop zum Thema Vocal Painting und One Voice und probierten verschiedene Stimmfarben aus, und wie im Ensemble zu einem stimmigen Gesamtklang gefunden werden kann. Vor Beginn des Konzerts gab es in der AnsprechBar die Gelegenheit, sich über Arbeitsbereiche der Chorjugenden wie z.B. Kinderschutz, internationale Begegnungen oder D-Ausbildung im Chorsingen zu informieren und sich bei Kuchen und Heißgetränk mit den anwesenden Sänger:innen und Delegierten zu unterhalten. Den Abschluss des Tages bildete das Quintense Konzert mit einem abwechslungsreichen Programm zum Grooven, Träumen und Mitsingen. Ein kurzes Video des gemeinsamen Liedes ist auf Facebook zu finden (https://www.facebook.com/chorwestklang/videos/1467702497089945/). Insgesamt war der erste Chorjugendtag der Sächsischen Chorjugend e. V. eine rundum gelungene Veranstaltung mit spannenden Impulsen, tollen Begegnungen und viel Gesang. Ein herzliches Dankeschön an alle Organisator:innen, Beteiligten und den Kulturhof Gohlis!
Chorjugendtag der Sächsischen Chorjugend

Text von: Maja Selin Seidel, SCJ, Fotos von: Ferdinand Rath, SCJ

Ferienfreizeit Oktober 2022 in DresdenHerbstferien Chorfreizeit

Ferienfreizeit Oktober 2022 in Dresden

Vom 17.-22.10.2022 nahmen 13 Jugendliche an der HERBSTFERIEN-CHORFREIZEIT der Sächsischen Chorjugend in Dresden teil.

Die Leitung hatte Maja Selina Seidel und das Angebot wurde von 2 Studentinnen der Musikhochschule Dresden unterstützt. Die Finanzierung erfolgte über AufHolen Fördermittel. An 6 Tagen wurde gemeinsam gesungen, theoretisch und spielerisch Musiklehre erkundet und für einen kleinen Auftritt geprobt. Daneben gab es noch viele kulturelle Angebote wie eine Stadtrundfahrt, eine Theaterführung mit Vorstellungsbesuch im Staatsschauspiel, ein Besuch im Tonstudio und einen Kinobesuch. Ob im gegenseitigen Kennenlernen, beim Erkunden des Studioorchesters der HfM Dresden, bei Leonce&Lena im Staatsschauspiel oder mit „den jungen Kadyas“ im Kino: immer ging es um das künstlerische Entdecken und Schaffen von Jugendlichen. Für die Teilnehmenden wurde schnell klar: gemeinsam Singen und Musizieren verbindet, egal ob ich 10 oder 20 Jahre alt bin. Ebenso deutlich wurde, dass Musik ein wundervolles Hobby ist, welches in den letzten 2 Jahren zwar nicht ausreichend sicht- und hörbar werden konnte, von Kindern und Jugendlichen aber dennoch gelebt wurde und hoffentlich wieder mehr belebt werden kann. Das Vermitteln von musiktheoretischen Inhalten und sängerischen Kompetenzen wurde inspiriert und unterstützt vom Programm der Deutschen Chorjugend: D-Ausbildung im Chorsingen.
Die Sächsische Chorjugend wird auch zukünftig Ferienfreizeiten anbieten.

SingBus in Löbau 2022

Singbus in Löbau 2022

Am 28.09.2022 besuchte der Singbus Löbau, um Kinder- und Jugendchöre in ihrer ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen.

Am Mittwoch erklangen lebhafte Melodien in der Blumenhalle der Löbauer Messe. Dort hielt der Singbus der Deutschen Chorjugend Einzug. Der Verein hat seinen Sitz in Berlin und setzt sich für ehrenamtliche Chorprojekte ein, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Dazu bereist der mobile Singbus ganz Deutschland mit der Vision „In jedem Ort ein Kinderchor“ zu finden.

Auch in Löbau bot das Singbus-Team, unterstützt von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt, Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums unter dem Titel „Kinderchorland“ Workshops an und ermöglichte ihnen, ein kleines Konzert zu gestalten. Eine Musikpädagogin war ebenfalls dabei und unterstützte die lokalen Chorleiter. Zudem soll das „Kinderchorland“-Programm dabei helfen, den Neustart nach der langen Pandemiepause zu fördern, teilt die Chorjugend mit.

Nach den Workshops konnte der Löbauer Kinderchor der Klassen 5-8 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in einem Konzert zeigen, was er gelernt hatte. Der Bus verfügt über eine ausfahrbare Bühne. Aufgrund des schlechten Wetters mit Regenschauern am Mittwoch wurde der Aktivitätstag mit Konzert und Bühnenprogramm jedoch in die Blumenhalle verlegt.

Aufbruch

Bundesmusikschulchor in Leipzig 2022

Aufbruch

Unter dem Titel AUFBRUCH kamen vom 10.-17.09. 2022 in Leipzig ca. 45 Studierende aus ganz Deutschland zusammen: der Bundesschulmusikchor konnte endlich wieder proben und auftreten. Das vom BSMC organisierte und von der Sächsischen Chorjugend unterstützte Programm fand für dieses Projekt an der Hochschule für Musik und Tanz unter der Leitung von Jan Scheerer statt. Die Finanzierung erfolgte u.a. über AufHolen Fördermittel. Höhepunkte zum Ende der Woche waren natürlich zwei Konzerte, 16. September 2022 im Großen Saal, Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und 17. September 2022 in der Peterskirche Leipzig. Aber auch ein Schulkonzert mit Workshops am Immanuel-Kant-Gymnasium-Leipzig bei dem mit über 150 Schülerinnen und Schüler gemeinsam gesungen werden konnte.

2022 – Der Kinderchorland-Preis wurde vergeben!

2022 - Der Kinderchorland-Preis wurde vergeben!

Ein Chor aus Sachsen wurde ausgezeichnet

Die Deutsche Chorjugend hat gemeinsam mit den Chorverbänden in verschiedenen Bundesländern im Rahmen des SingBus-Programms den Kinderchorland-Preis für gute Kinderchorarbeit verliehen. Teilnehmen konnten alle bestehenden oder sich gerade gründenden Kinderchöre, in denen Werte wie Partizipation, Kindeswohl, Zusammenhalt und Gemeinschaft gelebt werden. Die Jury setzte sich aus den ehrenamtlichen Vertreter:innen der Chorjugenden der Mitgliedsverbände zusammen. Für die Sächsische Chorjugend war Stefan Jänke  für uns dabei. Wir freuen uns, dass im Rahmen der digitalen Preisverleihung auch ein Chor aus Sachsen ausgezeichnet wurde und gratulieren herzlich dem Kinderchor „KlingKids“ in Parthenstein, Ortsteil Klinga. Torben und Maria Menzel leiten seit 2015 den Kinderchor in dem 30 Kinder im Alter zwischen 4 und 16 Jahren singen. Der Chor probt jeden Montag um 16.30 Uhr im Dorfgemeinschaftszentrum Klinga. Mehr Infos gibts hier »

Begründung der Jury:

Bei den KlingKids treffen gesellschaftliche Bildung und gemeinschaftliches Singen aufeinander. Gemeinsam stehen sie für ihre Werte ein und teilen sie bei Auftritten mit ihrem Publikum. Im Vordergrund ihrer Arbeit steht, den Kindern Raum zur Entwicklung ihres eigenen Selbstwerts und altersübergreifenden Entfaltung ihrer individuellen Stärken durch vielfältige Partizipationswege innerhalb von Projekten und der regelmäßigen Probenarbeit zu geben. Gleichzeitig wird durch Kooperationen z.B. mit der KidsBand und der örtlichen Bäckerei das gesellschaftliche Miteinander gefördert. Aktionen wie das musikalische Zeltlager FreedomCamp oder eine Alpaka-Tour fördern das Gemeinschaftsgefühl.

Gewonnen haben die KlingKids einen Gutschein im Wert von 1000€ für das Deutsche Jugendherbergswerk.

http://efg-klinga.de/home/klingkids/

2021 – Der Kinderchorland-Preis in Sachsen

2021 - Der Kinderchorland-Preis Sachsen

Preise gingen nach Leipzig, Großenhain, Dresden und Riesa

„Mit dem ersten Platz wurde der Kinderchor Die bunten Tauben aus Leipzig ausgezeichnet. Beim Kinderchor Die bunten Tauben unter der Leitung von Hannah Ewald steht das gemeinsame Singen unter einem ganzheitlichen pädagogischen Ansatz. […] Unter Einbezug von Vielfalt, Kreativität und persönlichem Ausdruck werden in dem erst vor Kurzem gegründeten Chor Kinder angesprochen, die sonst weniger Zugänge zu musikalischen Angeboten erreichen. Die Jury überzeugten besonders die Synergieeffekte, welche durch die gleichzeitige Wahrnehmung musikalischer und organisatorischer Aufgaben unter Partizipation der Kinder entstehen. Neben innovativer musikalischer Arbeit ist dies ein wertvoller Beitrag zur Abbildung der gesellschaftlichen Vielfalt und Förderung demokratischer Strukturen zum Wohle der Kinder.“

Der „Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach“ unter der Leitung von Stefan Jänke erhielt den zweiten Platz. Hier gefielen der Jury besonders das kontinuierlich ausgebaute Netzwerk und die großen Partizipationsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen.

Über einen dritten Platz konnten sich gleich zwei Chöre freuen: Die Kinder des Projektchor „Chorona“ der Laborschule Dresden des Omse e.V. konnten mit Chorleiter Hans Hoch ihren Preis vor Ort auf der SingBus-Bühne entgegennehmen. Der „Chor der Trinitatisschule Riesa“, auch unter der Leitung von Stefan Jänke, erhielt ebenfalls einen 3. Platz.

01.10. 2021 – zweite SingBus-Station im Netzwerk in Riesa

SingBus-Stationen in Sachsen 2021

 1.) 30.09. Großenhain

Kirchplatz, bei der Blumenuhr
Bühnenprogramm: 10.00 Uhr

2.) 01.10. Riesa
Schillerstraße 11
Eventstart: 14.30 Uhr
Konzert: 16.30 Uhr

3.) 04.10. Mildenau
Grundschule, Allee 4
Konzert: 12.00 Uhr (schulintern)

4.) 05.10. Kulturbahnhof Leisnig
Bahnhofstraße 31
Eventstart: 14.30 Uhr

5.) 07.10. Leipzig
Leipziger Stadtteilpark Rabet 
vor dem OFT (offener Freizeitttreff)
Eventstart: 15.00 Uhr
Konzert: 16.00 Uhr

6.) 09.10. Rochlitz,
Fach- & Vernetzungstreffen
10.10 digital
Fach- und Vernetzungstreffen 

Der SingBus der Deutschen Chorjugend war in Großenhain - Der Start der Tour durch Sachsen wurde hier am 30.9. gefeiert!

Der SingBus fuhr durch Sachsen

Im Rahmen des Programms Kinderchorland – in jedem Ort ein Kinderchor – schickte die Deutsche Chorjugend (DCJ) zusammen mit der Sächsischen Chorjugend den SingBus durch Sachsen. Mit an Bord war auch der Kinderchorland-Preis: Hier stehen Werte wie Vielfalt, Partizipation und Gemeinschaft im Vordergrund. Kinderchöre aus Sachsen konnten sich auf den Preis bewerben – und jetzt stehen die Gewinnerchöre fest!

Am 9. Oktober machte der SingBus der Deutschen Chorjugend in Rochlitz Station, um bei herrlichem Sonnenwetter das Vernetzungstreffen der sächsischen SingBus-Tour durchzuführen. Auf der OpenAir Bühne am Rochlitzer Markt und in den altehrwürdigen Mauern des Schloss Rochlitz konnte für über 30 Kinder verschiedener Chöre ein sang- und klangvoller Tag mit Workshops, dem Besuch der interaktiven Sing- und Kling-Ausstellung und einem Begegnungskonzert gestaltet werden. Zum krönenden Abschluss wurde der Kinderchorlandpreis verliehen.

Start der SingBus-Tour in Großenhain

Haltestelle Riesa Trinitatisschule

Musik und Gesang steht in der Trinitatisgrundschule in Riesa ganz weit oben. Am 01. Oktober 2021 zeigten das die Schüler aller Klassen auf eindrucksvolle Weise. Der Singbus der Deutschen Chorjugend machte Station an der Schule. Hier gibt es ein kurzes Video

Singbusstationen in Mildenau und Leipzig

Rochlitz lädt ein zum Vernetzungstreffen der SingBus-Tour in Sachsen

Jetzt erst recht: #RausAusDerSinglosigkeit hin zur musikalische Zukunftsförderung

Der SingBus der Deutschen Chorjugend e.V. kommt nach Sachsen und macht am Samstag, dem 09.10.2021 Station in Rochlitz und lädt zusammen mit der Sächsischen Chorjugend e.V. alle singbegeistern Kinder und Familien, Kinderchöre, Chorleitenden sowie Musiklehrende ein, an vielfältigen Workshops teilzunehmen, Konzerte zu hören und die Sing-und-Kling-Ausstellung zu besuchen! Ein besonderes Highlight wird die Verleihung des sächsischen Kinderchorlandpreises.

Doch gerade das gemeinsame Singen wurde durch die Beschränkungen während der Corona-Pandemie für viele Kinderchöre nicht nur zur Herausforderung, sondern zu einer existentiellen Bedrohung. Mit dem SingBus stellt sich die Deutsche Chorjugend in Kooperation mit der Sächsischen Chorjugend dieser verschärften Situation nicht nur engagiert entgegen, sondern gibt durch das Projekt „Kinderchorland– in jedem Ort ein Kinderchor“ den Vereinen und Verbänden vor Ort das Rüstzeug für eine musikalische Zukunft mit auf den Weg. Daher tourt nun der SingBus durch das gesamte Bundesgebiet. Mit an Bord sind nicht nur eine mobile Bühne und weitere musikalische Attraktionen, sondern auch immer ein aktuelles Hygienekonzept. Weitersingen, aber verantwortungsvoll ist hier die Devise. Doch der Neustart aus dem Lockdown ist wichtig für die Kinderchorszene in Deutschland. #RausAusDerSinglosigkeit ist nicht nur ein Motto der Deutschen Chorjugend, sondern überall dort, wo der SingBus Station gemacht hat ein Versprechen. Mit dem sächsischen Kinderchorland-Preis sucht die Deutsche Chorjugend gemeinsam mit der Sächsischen Chorjugend nach Kinderchören, die gute Kinderchorarbeit auf musikalischer, pädagogischer und organisatorischer Ebene leben und aktiv in ihrem Ort oder ihrer Region wirken. Ein weiterer Aspekt ist die kreative und innovative Arbeit der Leiter:innen– wie erreiche ich meine Ziele mit den vorhandenen Mitteln? 

Programm – Samstag, 09.10.2021, 

Marktplatz

10:30 Uhr
gemeinsamer musikalischer Start auf SingBus-Bühne

Schloss

11:00 – 12:15 Uhr
Workshop für Kinder mit Liederarbeitung Vernetzungsmöglichkeiten für Musiklehrende und Chorleitende Gemeinsame Mittagspause und Begehung der Sing- und Klingausstellung

13:30 – 14:45 Uhr
Workshop für Kinder mit Liederarbeitung Workshopnachbereitung für Musiklehrende und Chorleitende

Marktplatz

16:00 17:30 Uhr
Konzert auf der SingBus-Bühne verschiedener Chöre und der Workshopteilnehmenden vom Vormittag Preisverleihung des sächsischen Kinderchorlandpreises auf der Bühne und Interview mit den Jurymitgliedern

17:30 Uhr
gemeinsamer musikalischer Ausklang

Fördermittel-Vermittlung 2021

Fördermittel-Vermittlung 2021

Wir haben Anträge für Bundesprogramm „Aufholen nach Corona“
(hier kann man den Abschlussbericht des Programms lesen)
an unsere Mitgliedschöre und darüber hinaus vermittelt.

1. Schwanenschlosschor Zwickau
2. Laborschule Dresden
3. Jugendchor Pestalozzi Gymnasium Heidenau
4. Chöre des Leibniz Gymnasiums Leipzig
5. Bunte Tauben Leipzig
6. Jugendchor Großenhain